Poesie

Maimärchen

Heute hat mich die definitiv falsche Muse erwischt. Es mag zwar noch nicht allgemein bekannt sein, aber meine übliche Muse und ich, wir sind unzertrennlich.

Anscheinend ist sie jedoch gerade in Urlaub geflohen, ohne mir Bescheid zu sagen und hat einen unfähigen Ersatz engagiert.

Denn als ich heute so nebenbei herumdichtete, wie ich es oftmals tue, um mich vom eigentlichen Schreiben abzulenken, da kam das heraus, was da weiter unten jetzt so steht. Und weil es Frühling ist, und weil ich mich ja sonst gerade, wie bereits erwähnt, vor allem in der Dunkelheit herumtreibe, lasse ich das jetzt auch einfach mal so stehen.

 

maimärchen2

 

Als kleines helles Aufblitzen im Mai.

Gewöhnt euch nicht daran. Meine Vollzeitmuse hat nur 3 Urlaubstage im Jahr.

 

20180503_194736[1]

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Maimärchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s